Die Pensionskasse für die Deutsche Wirtschaft (PKDW) ist seit über 85 Jahren ein auf Betriebliche Altersversorgung (BAV) spezialisierter Dienstleister. Sie betreut mit einer Bilanzsumme von 1,7 Mrd. Euro als eine der führenden überbetrieblichen Pensionskassen über 750 Mitgliedsunternehmen aller Größenordnungen mit mehr als 90.000 Versicherten. Als Durchführungsweg der Betrieblichen Altersversorgung gewährt die PKDW im Rahmen des Betriebsrentengesetzes Versorgungsleistungen für die Alters-, Invaliditäts- und Hinterbliebenenabsicherung.

Fair.
Als soziale Einrichtung verfolgt die PKDW keine eigenen Gewinnabsichten. Alle verteilungsfähigen Gewinne stehen allein ihren Versicherten, den Mitgliedern und Rentnern zu. Da die PKDW als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit keine Vertriebsstrukturen unterhält und weder Provisionen noch Abschlusskosten verlangt, positioniert sie sich am Markt als dynamischer und wettbewerbsstarker Anbieter.

Flexibel.
Die PKDW bietet eine klassische (Tarif A) oder eine fondsgebundene Altersversorgung (Tarif E) an.
Flexible Beitragsgestaltung
Die Zahlung der Beiträge kann grundsätzlich im Rahmen der steuerlichen Förderfähigkeit vollkommen individuell gestaltet werden. Erhöhungen, Senkungen und das Aussetzen der Zahlungen von Arbeitgeberbeiträgen bzw. aus Bruttoentgeltumwandlung sind jederzeit umsetzbar.

Flexibler Rentenbeginn
Leistungen sind bereits ab Alter 62 beziehbar. Das Regelrentenalter (abschlagsfrei) liegt abweichend von der gesetzlichen Rentenversicherung bei 65 Jahren. Ein späterer Rentenbeginn ist ebenfalls möglich.

Flexible Auszahlung
Die PKDW bietet ihren Mitgliedern unterschiedliche Auszahlungsvarianten an: Anstelle der monatlichen, lebenslangen Altersrente kann eine Kapitalleistung oder alternativ eine Kombination aus Renten- und Kapitalleistung (Teilkapitalleistung) z. B. im Rahmen eines Vorruhestandsmodells gewählt werden.

Flexibler Arbeitgeberwechsel
Bei einem Arbeitgeberwechsel kann die Betriebliche Altersversorgung sowohl über einen neuen Arbeitgeber bei der PKDW fortgeführt als auch auf einen anderen Versorgungsträger übertragen werden. Kommen beide Varianten nicht in Betracht, besteht die Möglichkeit der privaten Fortführung.

Sicher.
Die Tarife beinhalten eine Hinterbliebenenversorgung in Höhe von 60 % für Witwen und Witwer. Voll- und Halbwaisen erhalten 30 % bzw. 15 % der zum Todeszeitpunkt erreichten Anwartschaft oder Rente.
Auf Wunsch kann ein Berufsunfähigkeitsschutz kostengünstig mit in den Tarif eingeschlossen werden. Die Gesundheitsprüfung erfolgt dabei ganz einfach per Selbstauskunft über einen Fragebogen. Die Höhe der Berufsunfähigkeitsrente bezieht sich immer auf die erreichte Anwartschaft zum Zeitpunkt der Berufsunfähigkeit.

Solide Kapitalanlage
Die Kapitalanlage ist durch einen jährlichen Abgleich zwischen den Anlagemöglichkeiten des Kapitalmarkts und den versicherungsförmig eingegangenen Verpflichtungen der Pensionskasse geprägt. Im aktuellen Niedrigzinsumfeld wird hierzu ein hoher Anteil an festverzinslichen Wertpapieren am Gesamtbestand gehalten. Als traditionelle Pensionskasse unterliegt sie der staatlichen Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

Ihre Vorteile auf einen Blick
• Umsetzung über eine soziale Einrichtung
• Einführung und laufende Begleitung des Versorgungswerkes
• keine Abschlusskosten
• keine Provisionen
• freie Beitragszahlung
• attraktive und flexible Versorgungsleistungen
• direkte Ansprechpartner
• geringer Verwaltungsaufwand
• persönliche Firmen- und Mitgliederbetreuung
• Informationsveranstaltungen für Mitarbeiter/innen
• Fortbildungsangebote für Arbeitgeber und Betriebsräte