Alexander Gunkel,
Mitglied der Hauptgeschäftsführung der BDA

Betriebliche Altersvorsorge bietet große Vorteile. Sie ist für die Arbeitgeber ein wichtiges Personalinstrument, das hilft, Mitarbeiter zu rekrutieren und an das Unternehmen zu binden. Aufgrund ihrer kollektiven Struktur ermöglicht sie, Altersvorsorge für die Beschäftigten besonders effizient und kostengünstig zu organisieren. Und sie leistet einen wichtigen Beitrag, um das sinkende Leistungsniveau der gesetzlichen Rentenversicherung zu kompensieren. Mit ihrem Ziel, die betriebliche Altersvorsorge zu fördern und zu stärken, liegt die Deutsche Betriebsrente daher genau richtig.

Erfreulicherweise ist es aufgrund des großen Engagements von vielen Unternehmen und zahlreicher tarifvertraglicher Vereinbarungen seit 2002 gelungen, den Verbreitungsgrad der betrieblichen Altersvorsorge deutlich zu erhöhen. Immerhin 60 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten verfügen inzwischen über eine Anwartschaft auf betriebliche Altersvorsorge.

Jüngste Studien zur Verbreitung der betrieblichen Altersvorsorge zeigen allerdings auch, dass sich ihr Wachstum in der letzten Zeit verlangsamt hat. Deshalb bedarf es weiterer Anstrengungen, damit eine zusätzliche Durchdringung der betrieblichen Altersvorsorge gelingen kann.

Der weitere Ausbau der betrieblichen Altersvorsorge ist möglich, wenn die Politik die gesetzlichen Rahmenbedingungen der betrieblichen Altersvorsorge verbessert. Dabei müssen vor allem die steuerlichen und beitragsrechtlichen Bedingungen wie auch die Vereinfachung und der Abbau bürokratischer Belastungen im Mittelpunkt stehen.

Staatliche Zwangsmaßnahmen wie ein Obligatorium wären dagegen der falsche Weg zur Verbreitung der betrieblichen Altersvorsorge. Denn staatlicher Zwang – gleich in welcher Form – hätte eine weitere Regulierung und Bürokratisierung der betrieblichen Altersvorsorge zur Folge. Zudem würde das Interesse des Gesetzgebers an möglichst attraktiven Rahmenbedingungen deutlich zurückgehen, weil diese dann nicht mehr für die weitere Verbreitung der betrieblichen Altersvorsorge erforderlich wären. .Eine Verbreitung auf freiwilliger Grundlage bleibt daher der beste Weg, um die betriebliche Altersvorsorge nachhaltig zu stärken.

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentar
Name E-mail Website