bAV als HR-Instrument, bAV-Branche, Service & Tipps

Ist die bAV zu kompliziert?

Anzeige

Eingestellt: 4. Dezember 2018 um 09:40   /   durch   /   Kommentare (1)

Warum beteiligen sich Arbeitnehmer nicht mit Eigenbeiträgen an der betrieblichen Altersversorgung – diese Frage stand im Zentrum einer aktuellen Befragung. Die Antwort: Es fehlen die Geldmittel und die bAV ist zu kompliziert.

Für die vorliegende Befragung des Beratungs- und Dienstleistungsunternehmens Aon wurden im Zeitraum 2. Juli bis 15. August 2018 1.008 Arbeitnehmer aus Großunternehmen mit mehr als 10.000 Beschäftigten online zu verschiedenen bAV-Aspekten befragt. Die Teilnehmer der Befragung wurden hinsichtlich Alter, Geschlecht und Region so ausgewählt, dass die Ergebnisse der Befragung für die Zielgruppe repräsentativ sind.

Zu wenig Geld für die bAV?

Durch eine betriebliche Altersversorgung (bAV) können Arbeitnehmer für Ihren Ruhestand sparen. Damit sichern sie ihren Lebensstandard auch im Rentenalter ab. 46 Prozent der Frauen und 65 Prozent der Männer beteiligen sich mit Eigenbeiträgen an der bAV. Warum es nicht noch mehr sind, liegt zum großen Teil mit daran, dass das Einkommen nicht ausreicht. Das jedenfalls geben besonders häufig Geringverdiener, Teilzeitbeschäftigte oder Mitarbeiter aus Handel und Logistik als Grund an. Dabei steht vor allem Frauen (26,9 Prozent) zu wenig Geld für eine Beteiligung durch Eigenbeiträge zur Verfügung. Bei den Männern gaben 13,6 Prozent diesen Grund an.

Die bAV ist zu kompliziert

Gleich nach dem zu geringen Einkommen kommt als Grund, dass die bAV zu kompliziert ist. Dies gaben 16,3 Prozent der Frauen und 11,5 Prozent der Männer an. Es gibt viele Möglichkeiten, doch welche Vor- und Nachteile diese haben und worauf zu achten ist, wird nicht verstanden. Diese Arbeitnehmer wären bereit, in die bAV zu investieren, doch aus diesem Grund lassen sie lieber die Finger davon. Hier sind die Politik und auch die Arbeitgeber gefragt, die Vorteile der bAV transparent darzustellen und die Möglichkeiten entsprechend verständlich zu kommunizieren.

Anzeige

Durch bAV Mitarbeiter gewinnen und binden

Der Aufwand würde sich auf alle Fälle lohnen, denn attraktive bAV-Modelle stehen hoch im Kurs bei den Mitarbeitern. Studien belegen immer wieder den hohen Stellenwert, den diese Art der Altersvorsorge einnimmt. Mitunter ist eine lohnende bAV ein wichtiger Entscheidungsgrund für oder gegen einen Arbeitgeber. Das Potenzial wird von Unternehmen nicht immer ausgeschöpft. Dabei können gerade kleine und mittlere Unternehmen damit im War for Talents punkten.

Unser TOP-Thema für Sie!

Kennen Sie den Stellenwert der betrieblichen Altersversorgung für die Personalabteilung? In den Monaten November und Dezember wird „bAV als HR-Instrument“ das TOP-Thema im dbr-Webmagazin sein. Wir werden Sie in diesem Zeitraum über das Potenzial der bAV in Unternehmen informieren.

Wie immer laden wir Sie ein, sich über die Kommentarfunktion der jeweiligen Beiträge an der Berichterstattung zu beteiligen und uns Ihre Meinung mitzuteilen. Wir freuen uns auf Ihre Meinung und einen regen Austausch!

Das TOP-Thema „bAV als HR-Instrument“ interessiert Sie? Lesen Sie hier mehr dazu:

Bild: pixabay

Kommentare (1)

Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentar
Name E-mail Website

  • 4. Dezember 2018 um 09:44 Carsten T.

    Das kann ich nur bestätigen. Ich hab meinen Chef nach den neuen Möglichkeiten und deren Vorteilen gefragt, aber so genau konnte er mir das auch nicht erklären.

    Reply