bAV-Branche

Wie steht es um die finanzielle Zuversicht in Deutschland?

Anzeige

Eingestellt: 15. November 2018 um 09:57   /   durch   /   Kommentare (0)

Zuversicht ist etwas Schönes! Erst recht, wenn es darum geht, im Alter finanziell abgesichert zu sein. Für eine Studie wurden Menschen aus verschiedenen Ländern dazu befragt.

Der Lebensversicherungskonzern Swiss Life hat mit Hilfe des LINK Instituts 4.157 Personen aus der Schweiz, Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Österreich zum Thema finanzielle Zuversicht befragt. Die repräsentative Studie zeigt ländertypische Tendenzen bei der Einstellung zur Absicherung im Ruhestand. Aber auch das Alter scheint eine wichtige Rolle zu spielen.

Nicht einmal die Hälfte ist zuversichtlich

Insgesamt ist knapp die Hälfte (46 Prozent) der Befragten zuversichtlich, wenn es um ihre aktuelle finanzielle Situation geht. Eigentlich kein Wunder, sehen sich alle befragten Länder mit den Herausforderungen demografischer Wandel und unsichere Finanzmärkte konfrontiert. Dabei sind die Generation X, also die 36- bis 50-Jährigen, und die Baby Boomer, also die 51- bis 65-Järhigen, mit jeweils 44 Prozent am wenigsten zuversichtlich. Bei den Millennials, 18 bis 35 Jahre, sind es 48 Prozent, bei den Veteranen, 66 bis 79 Jahre, 50 Prozent.

Stress bei dem Gedanken ans Alter

Die finanzielle Skepsis führt bei den Befragten zu Stress. Dabei gibt es hier große Unterschiede. Am wenigsten gestresst wegen ihrer finanziellen Situation sind mit 27 Prozent die Schweizer, am meisten die Franzosen mit 53 Prozent. Deutschland liegt mit 40 Prozent im Mittelfeld. Dabei sagten die Befragten, dass ihre größte Sorge sei, im Alter nicht genügend Geld zu haben (42 Prozent). 32 Prozent gaben an, dass sie dem Pensionssystem nicht vertrauen. 30 Prozent fürchten sich vor einem schlechten Gesundheitszustand im Alter.

Anzeige

Wer trägt die Verantwortung für die Altersvorsorge?

Bei der Frage nach der Verantwortung für die eigene Altersvorsorge waren sich die Befragten einig. 75 Prozent gaben „Ich selber“ an, 44 Prozent sehen den Staat in der Verantwortung und 35 Prozent die Pensionskasse. Bei den Personen, die die Verantwortung für die eigene Altersvorsorge bei sich selbst sahen, ist der Anteil der Schweizer mit 86 Prozent am höchsten. An zweiter Stelle kommt Großbritannien mit 78 Prozent, gefolgt von Frankreich (71 Prozent), Deutschland (70 Prozent) und Österreich (69 Prozent).

 

Bild: pixabay

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentar
Name E-mail Website