Basiswissen, Private Altersvorsorge im Fokus

Petition gegen Garantie bei Riester

Anzeige

Eingestellt: 11. Oktober 2018 um 09:54   /   durch   /   Kommentare (0)

Wer einen Riestervertrag abgeschlossen hat, der muss für die Bruttobeitragsgarantie gerade viel Geld aufbringen. Ein Modell, das sich besonders auch in Zeiten der Niedrigzinsphase nicht mehr rentiert. Eine Petition versucht nun, die teure Garantie zu kippen und den Sparern Wahlfreiheit zu ermöglichen.

Eine Petition kann eigentlich jeder ins Rollen bringen. Wer innerhalb von vier Wochen für seine Petition 50.000 Unterstützer sammelt, dessen Vorschlag kann in einer öffentlichen Sitzung des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestages behandelt werden. Aber auch, wer die erforderlichen Stimmen nicht sammeln kann, bleibt nicht ungehört. Der Petitionsausschuss befasst sich mit allen Petitionen, unabhängig von der Anzahl der Unterstützer.

Vorgeschrieben: Beitragsgarantie

Zur Änderung bei Riester wurde eine Petition eingereicht. Der Grund: Die Beitragsgarantie ist bei der Riesterrente gesetzlich vorgeschrieben. Bisher gibt es keine Möglichkeit, auf eine Garantie zu verzichten. Die Versicherer sind daher aktuell gezwungen, große Anteile der eingezahlten Beiträge in festverzinslichen Wertpapieren anzulegen. Das Problem dabei: Erträge können damit kaum erzielt werden. Für Sparer ist Riester damit zu teuer und kaum noch rentabel. Durch die Petition soll die Diskussion um eine mögliche Wahlfreiheit – Riester mit oder ohne Garantie – angestoßen werden.

Anzeige

Entscheidung soll bei den Sparern liegen

Die Petition hat das Ziel, dass die Riester-Bedingungen geändert werden. Der Riester-Sparer soll selbst entscheiden können, ob er eine vertragliche Beitragsgarantie wünscht oder diese unter Umständen ablehnt. Wer die Garantie bei Riester ausschließt, dessen Anlagerisiko steigt zunächst. Das angesparte Geld unterliegt den Schwankungen des Kapitalmarktes. Allerdings können gleichzeitig auch höhere Erträge erzielt werden. Mehr Risiko bringt mehr möglichen Gewinn.

Unser TOP-Thema für Sie!

Wissen Sie über die private Altersvorsorge Bescheid? Nutzen Sie sie optimal, um fürs Alter selbst vorzusorgen und nicht auf die gesetzliche Rente angewiesen zu sein? In den Monaten September und Oktober ist „Private Altersvorsorge im Fokus“ unser TOP-Thema im dbr-Webmagazin. Wir informieren Sie zu Wissenswertem und den laufenden Neuigkeiten zu diesem Themenkomplex. Wie immer laden wir Sie ein, sich über die Kommentarfunktion der jeweiligen Beiträge an der Berichterstattung zu beteiligen und uns Ihre Meinung mitzuteilen.

Wir freuen uns auf Ihre Meinung und einen regen Austausch!

Das TOP-Thema „Private Altersvorsorge im Fokus“ interessiert Sie? Lesen Sie hier mehr dazu:

Bild: pixabay

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentar
Name E-mail Website