Service & Tipps

Exportschlager Deutsche Rente

Anzeige

Eingestellt: 27. August 2018 um 08:00   /   durch   /   Kommentare (0)

Deutsche, die im Ausland leben, können sich dorthin auch die Rente überweisen lassen. Ein Modell, das beliebt ist: 234.017 Deutsche und über 1,5 Millionen Ausländer nutzten 2016 diese Möglichkeit und bekamen insgesamt 1,7 Millionen Euro überwiesen.

Entspannt am Strand liegen und deutsche Rente beziehen – das hört sich für viele wie ein Märchen an. Dabei ist das durchaus möglich. Insgesamt zahlt die Deutsche Rentenversicherung Rente an Menschen in fast 200 Ländern aus.

Wer kann Rente im Ausland beziehen?

Deutsche, die hier Rentenansprüche erworben haben und im Ruhestand ihren Wohnsitz zeitweise oder dauerhaft ins Ausland verlagern, haben die Möglichkeit, sich an ihrem neuen Wohnort die deutsche Rente auszahlen zu lassen. Außerdem gilt diese Möglichkeit für ehemalige Zuwanderer, die wieder in ihr Heimatland oder ein anderes Land gezogen sind.

Welche Länder sind besonders beliebt?

Besonders häufig wird die Rente nach Italien überwiesen. 373.800 Renten hat die Deutsche Rentenversicherung 2016 dort ausgezahlt. Andere beliebte Ruhestandsländer waren: Spanien (226.700 Renten), ehemaliges Jugoslawien (231.800 Renten) und Österreich (119.100 Renten).

Anzeige

Sozialrechtliche Vereinbarungen und Sozialversicherungsabkommen machen es möglich

Möglich ist das alles, weil Deutschland mit verschiedenen Ländern sozialrechtliche Vereinbarungen getroffen hat. Dazu zählen zum Beispiel aktuell 31 weitere EU- oder EWR-Staaten inkl. Schweiz. Daneben gibt es mit weiteren 20 Staaten Sozialversicherungsabkommen, die eine Rentenüberweisung ins Ausland ermöglichen. Bei Letzteren gilt jedoch die Einschränkung, dass Rentenansprüche aus Weltkriegszeiten oder aus dem Herkunftsland von (Spät-)Aussiedlern nicht ins Ausland überwiesen werden können. Auch eine Erwerbsminderungsrente kann nicht ausgezahlt werden.

Bild: pixabay

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentar
Name E-mail Website