bAV als HR-Instrument, bAV-Branche, Bestandsaufnahme: Stellenwert bAV

bAV zur Mitarbeitergewinnung und -bindung

Anzeige

Eingestellt: 21. Juni 2018 um 07:20   /   durch   /   Kommentare (0)

Um das gewünschte Fachpersonal für sich zu gewinnen und Mitarbeiter halten zu können, müssen Unternehmen heute den Arbeitnehmern Einiges bieten. Einen großen Stellenwert im sogenannten „War for Talents“ hat auch die betriebliche Altersversorgung (bAV).

Nicht allen Unternehmen ist klar, dass Sie mit der betrieblichen Altersversorgung bei ihren Mitarbeitern und solchen, die es werden sollen, punkten können. Doch die Altersvorsorge vom Chef erfreut sich großer Beliebtheit. Im Bewusstsein der Arbeitnehmer ist die Wichtigkeit einer zusätzlichen Altersvorsorge angekommen, sie möchten sich nicht allein auf die gesetzliche Rente verlassen, um ihren Lebensstandard im Alter halten zu können.

Studie bestätigt den hohen Stellenwert der bAV

Die aktuelle Studie „Global Benefits Attitudes“ von Willis Towers Watson hat die Beliebtheit der Betriebsrente noch einmal bestätigt. Das übergeordnete Ziel der Studie, die in 22 Ländern mit über 31.000 Teilnehmern durchgeführt wurde, ist es, die Einstellung der Arbeitnehmer zu ihrer Altersvorsorge zu untersuchen. In Deutschland wurden für die Studie 2.023 Arbeitnehmer befragt. Dabei wurde darauf geachtet, dass die Studienteilnehmer hinsichtlich Alter, Geschlecht, Bildung, Einkommen und Branchenzugehörigkeit ein breites Spektrum der deutschen Arbeitnehmerschaft repräsentieren. Um die Repräsentativität der Ergebnisse zu erhöhen, wurden diese durch Gewichtung der tatsächlichen statistischen Verteilung in Deutschland angeglichen.

Altersvorsorge ist für die Deutschen wichtiger geworden

In den vergangenen Jahren ist für 72 Prozent der Deutschen die Sicherung des Lebensstandards im Ruhestand wichtiger geworden. Insgesamt möchten 48 Prozent der Befragten mehr fürs Alter sparen. Dabei erreichen nur 29 Prozent dieses Sparziel ohne eine betriebliche Altersversorgung, mit bAV erreichen dagegen 45 Prozent das gesetzte Sparziel. Bei der Ausgestaltung der bAV ist es für 74 Prozent der Befragten wichtig, dass der Arbeitgeber sie aktiv unterstützt. Dazu zählt auch eine entsprechende individuelle und persönliche bAV-Beratung (46 Prozent).

Anzeige

bAV – Win-Win-Situation für Arbeitnehmer und Arbeitgeber

Von einer bAV profitieren nicht nur die Mitarbeiter, die damit leichter ihr Sparziel fürs Alter erreichen. Auch das Unternehmen profitiert, wenn es entsprechend gute bAV-Angebote für seine Mitarbeiter bereit hält, denn durch die finanzielle Absicherung im Alter, deren Bedeutung zunimmt, können Mitarbeiter ans Unternehmen gebunden und neue Fachkräfte gewonnen werden. 57 Prozent der befragten Arbeitnehmer, die eine bAV nach ihren Wünschen von ihrem Arbeitgeber angeboten bekommen haben, gaben diese als Grund an, weiterhin bei diesem Arbeitgeber beschäftigt sein zu wollen. 72 Prozent, die eine bedarfsgerechte bAV hatten, gaben sogar an, dass sie bis zur Pensionierung bei ihrem Arbeitgeber bleiben möchten.

Sicherheit geht vor Rendite

Bei der Ausgestaltung der bAV ist den Deutschen Sicherheit wichtiger als eine hohe Rendite. Dies sollten Arbeitgeber, die eine bAV anbieten, berücksichtigen – nicht nur im Angebot der bAV, sondern auch in der Beratung und Kommunikation hierzu. Die risikofreie Anlage ihrer bAV-Sparbeiträge ist den Arbeitnehmern am wichtigsten. 78 Prozent der Befragten gaben dies als wichtigste Anforderung an die bAV an. An zweiter Stelle wurde Flexibilität genannt (69 Prozent), also die Möglichkeit, die eigene bAV bei einem Arbeitgeberwechsel mitnehmen zu können. Gleich danach wurde die Wahlmöglichkeit zwischen einer lebenslangen Rente oder einer sofortigen Kapitalauszahlung angegeben (68 Prozent). Weitere wichtige Aspekte bei der bAV waren den Arbeitnehmern eine garantierte lebenslange Rente (56 Prozent) und eine Absicherung im Invaliditäts- oder Todesfall (48 Prozent).

 

Bild: pixabay

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentar
Name E-mail Website