bAV-Branche, Digitales Rentenkonto: Endlich mehr Transparenz

bAV und Vorsorge-App – Benefit für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Eingestellt: 25. Januar 2018 um 08:23   /   durch   /   Kommentare (1)

Im Kampf um gut qualifizierte Mitarbeiter müssen Arbeitgeber attraktiv sein. Das können sie neben dem Gehalt, einem Firmenwagen oder guten Weiterbildungsmöglichkeiten ebenfalls durch eine betriebliche Altersversorgung (bAV) und neuerdings auch durch digitale Tools wie eine Vorsorge-App, die der Arbeitgeber seinen Mitarbeitern zur Verfügung stellt.

Wir alle schauen aufs Geld, kein Wunder, niemand arbeitet schließlich ausschließlich zum Spaß. Neben dem aktuellen Gehalt ist aber die zu erwartende Rente fast genauso wichtig. Da ist es schön, wenn der Arbeitgeber seine Mitarbeiter dabei unterstützt, dass sie im Ruhestand ihren Lebensstandard halten können. Dazu kann er zum Beispiel gute Angebote für die betriebliche Altersvorsorge unterbreiten und sich bei der Finanzierung beteiligen. Die Mitarbeiter merken schnell: Mein Chef kümmert sich um mich, dem bin ich nicht egal. Das ist für Mitarbeiter sehr motivierend und kann zu einem echten Jobvorteil gegenüber der Konkurrenz werden.

Vorsorge-Apps – bald unverzichtbar

Ein weiterer Vorteil kann sein, wenn sich der Chef auch an Vorsorge-Apps beteiligt und diese seinen Mitarbeitern vielleicht sogar kostenfrei zur Verfügung stellt. Von vielen gefordert ist ein Überblick über alle Einkünfte im Rentenalter, also eine Übersicht, wie viel Geld insgesamt zur Verfügung steht. Bisher bekommen Arbeitnehmer per Post einen Rentenbescheid und Kontostände für ihre private Altersvorsorge oder betriebliche Altersversorgung. Eine gemeinsame Übersicht aller Versorgungsansprüche, also eine Art digitales Rentenkonto, wäre da viel hilfreicher.

Vorteil für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

Nicht nur der Arbeitgeber profitiert von zufriedenen und motivierten Mitarbeitern. Er kann sich gut qualifizierte Mitarbeiter sichern und verliert kein Know-how, etwa weil langjährige Mitarbeiter das Unternehmen verlassen. Auch die Mitarbeiter profitieren: Durch die bAV sorgen sie aktiv für ihre Altersvorsorge vor. Vorsorge-Apps helfen zudem, indem sie Transparenz verschaffen. So sieht jeder auf einen Blick, ob eine zusätzliche Altersvorsorge notwendig ist beziehungsweise wie viel vielleicht noch fehlt, um den gewünschten Lebensstandard im Alter halten zu können.

Unser TOP-Thema für Sie!

Die Digitalisierung der Rente beziehungsweise die Notwendigkeit eines digitalen Rentenkontos ist unser TOP-Thema in den Monaten Januar und Februar. Wir werden für Sie in den ersten beiden Monaten des Jahres das Thema von verschiedenen Seiten beleuchten und laden Sie ein, sich über die Kommentarmöglichkeit bei den jeweiligen Beiträgen an der Diskussion zu beteiligen.

Wir freuen uns auf Ihre Meinung und einen regen Austausch!

Das TOP-Thema „Digitales Rentenkonto: Endlich mehr Transparenz“ interessiert Sie? Lesen Sie hier mehr dazu:

 

 

Kommentare (1)

Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentar
Name E-mail Website

  • 25. Januar 2018 um 08:33 Mia M.

    Diese Vorsorge-Apps sind eine gute Idee. Ich hoffe, dass mein Chef auch davon erfährt!

    Reply