bAV in den Medien

bAV in den Medien

Eingestellt: 16. Oktober 2017 um 07:19   /   durch   /   Kommentare (0)

Jede Woche berichtet das Webmagazin deutsche-betriebsrente.de über Artikel zum Thema Altersvorsorge im Allgemeinen und betriebliche Altersversorgung (bAV) im Besonderen. Uns interessiert dabei vor allem, wie der Arbeitgeber seine Mitarbeiter beim Aufbau der Altersvorsorge unterstützen kann. Weiterhin suchen wir nach Meldungen, die sich mit dem Thema Digitalisierung beschäftigen, denn durch die Nutzung dieser Möglichkeit kann die Altersvorsorge effizienter und transparenter gestaltet werden.

 

Thema: bAV

“Das Betriebsrentensystem wird durch das BRSG noch komplizierter”

(Cash.Online, 04.10.2017)

Viele hatten die Hoffnung, dass die ohnehin schon komplexe bAV-Welt durch das Betriebsrentenstärkungsgesetz vereinfacht wird. Doch dies ist nicht eingetreten. Schlimmer noch, Experten kritisieren, dass die betriebliche Altersversorgung durch das neue Gesetz noch komplizierter wird.

Hier geht es zum Artikel: cash.online.de/BRSG

 

Thema: Altersvorsorge

Neue Studie: “Die Rente ist sicher”

(Versicherungswirtschaft heute, 11.10.2017)

Der aktuelle Vorsorge-Atlas liegt vor. Das Ergebnis der Untersuchung: Die Deutschen sind gut versorgt – jedenfalls soweit sie die Möglichkeiten der privaten Altersvorsorge und betrieblichen Altersversorgung (bAV) tatsächlich nutzen.

Hier geht es zum Artikel: versicherungswirtschaft-heute.de/Rente

 

Thema: Altersvorsorge

Deutsche halten Altersvorsorge für Privatsache

(VersicherungsJournal, 05.10.2017)

In der internationalen Untersuchung „Investor Pulse 2017“ gaben fast neun von zehn der rund 2.000 Befragten zwischen 25 und 74 Jahren an, dass für sie ihre Altersvorsorge eine persönliche Angelegenheit sei. Gleichzeitig kritisiert die Hälfte der Befragten, dass sie sich von der Altersvorsorgeplanung unter Druck gesetzt fühlt.

Hier geht es zum Artikel: versicherungsjournal.de/Altersvorsorge


Thema: Digitalisierung

Hier Selbstbedienung

(Computerwoche, 11.10.2017)

Wer mitbestimmen kann, der ist insgesamt motivierter. Das gilt auch für das Arbeitsverhalten. Datengetriebene Unternehmen haben das erkannt und räumen ihren Mitarbeitern Zugriff auf Daten und Analysetools ein. Durch einen zielgerichteten Umgang mit relevanten Daten können Prozesse beschleunigt und die Mitarbeiterzufriedenheit gesteigert werden.

Hier geht es zum Artikel: computerwoche.de/Selbstbedienung


Bild: gena96/Fotolia.com

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentar
Name E-mail Website