bAV in den Medien

bAV in den Medien

Eingestellt: 10. April 2017 um 11:16   /   durch   /   Kommentare (0)

Jede Woche berichtet das Webmagazin deutsche-betriebsrente.de über Artikel zum Thema Altersvorsorge im Allgemeinen und betriebliche Altersversorgung (bAV) im Besonderen. Uns interessiert dabei vor allem, wie der Arbeitgeber seine Mitarbeiter beim Aufbau der Altersvorsorge unterstützen kann. Weiterhin suchen wir nach Meldungen, die sich mit dem Thema Digitalisierung beschäftigen, denn durch die Nutzung dieser Möglichkeit, kann die Altersvorsorge effizienter und transparenter gestaltet werden.

 

Thema: bAV

Die politische Woche: Betriebsrenten auf der Zielgerade

(Versicherungswirtschaft heute, 03.04.2017)

Es geht nun mit großen Schritten auf die Bundestagswahlen zu. Bis zum Ende der Legislaturperiode gibt es im Bundestag nur noch fünf Sitzungswochen. Doch das Betriebsrentenstärkungsgesetz ist dabei fest eingeplant. Mitte Mai soll es beschlossen werden.

Hier geht es zum Artikel: versicherungswirtschaft-heute.de/Betriebsrenten

 

Thema: bAV

Raus aus der Niedrigzinsfalle

(Handelsblatt, 01.04.2017)

Die anhaltende Niedrigzinsphase wirkt sich natürlich auch auf Pensionsvermögen aus. Daher sind deren Manager gezwungen, sich neue Modelle einfallen zu lassen, um doch noch eine ausreichende oder sogar gewinnbringende Rendite zu erzielen. In der Regel reichen dazu im Jahr 3-4 Prozent Rendite.

Hier geht es zum Artikel: handelsblatt.com/Niedrigzinsfalle

 

Thema: Altersvorsorge

Altersvorsorge: Kunden bevorzugen Beratung vor Ort

(AssCompact, 05.04.2017)

Altersvorsorge ist Vertrauenssache. Daher ist ein persönliches Gespräch für die meisten Deutschen wichtiger als die Möglichkeit einer Online-Beratung – so jedenfalls die Ergebnisse einer Studie der Versicherungsgruppe die Bayerische.

Hier geht es zum Artikel: asscompact.de/Altersvorsorge


Thema: Digitalisierung

Versicherungen brauchen weniger Mitarbeiter

(Handelsblatt, 30.03.2017)

Unter dem Einfluss der Digitalisierung wandelt sich die Versicherungsbranche. Für die aktuell über 500.000 Beschäftigen wird sich vieles ändern, prognostiziert der Branchenverband. Die Experten gehen davon aus, dass zukünftig weniger Mitarbeiter benötigt und sich die Anforderungen an die Mitarbeiter ändern werden.

Hier geht es zum Artikel: handelsblatt.com/Versicherungen

 

Bild: gena96 – Fotolia.com

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentar
Name E-mail Website